Ist Krypo Trading bei eToro seriös?

Von Donnerstag, Juli 12, 2018 0 No tags Permalink

Wie funktioniert das Trading von Kryptowährungen bei etoro?

Für das Social-Trading gehört eToro zu den beliebtesten Plattformen. In der Zwischenzeit konnte sich der Anbieter auch auf Trading mit den Kryptowährungen spezialisieren. Bei dem Anbieter wird nicht nur der Handel mit den bislang wichtigsten Digitalwährungen angeboten. Es ist auch das Investment in einen Crypto Copy-Fund möglich und damit wird die Risikostreuung des Investments ermöglicht. Auch hier wird der Handel mit wichtigen Kryptowährungen möglich.

Bitcoin handeln auf mobiler eToro App

Vorteilhaft bei eToro ist, dass hier auf die langjährige Erfahrung am Markt zurückgeblickt werden kann. Nicht umsonst handelt es sich um den ältesten Broker, welcher derzeit am Markt ist. Auch für Einsteiger wird ausreichend Unterstützung geboten, wodurch die Handelsplattform gerne in Anspruch genommen wird. So gibt es nicht nur Erklärungen zur Plattform, sondern auch eine Art Coaching zum Trading. Gerade beim Krypto Trading werden nämlich oft die gleichen Fehler wieder und wieder begangen.

Der Anbieter hat früh darauf reagiert, dass die Investition in die Kryptowährungen interessanter wurde. Die Basiswerte aus dem Feld wurden aufgenommen und in der Zwischenzeit werden einige Kryptowährungen angeboten. Beispiele an der Stelle sind Dash, Litecoin, Ripple, Bitcoin, Ethereum Classic und Ethereum, allessamt Kryptowährungen die auch auf der Webseite von Kryptopedia erläutert werden. Der Broker ist in dem Bereich somit gut aufgestellt. Auch der Copy Fund thematisiert Digitalwährungen und die Trader sollen damit unterstützt werden, dass ein Risiko beim Handel reduziert wird.

Wie hoch sind die Gebühren?

Werden bei eToro Einzahlungen vorgenommen, sind dafür keine Gebühren fällig. Dies sieht etwas anders aus, wenn von dem Depot auf das Konto wieder Kapital transferiert wird.

Die Trader zahlen hier eine Gebühr in Höhe von 25 US-Dollar und Kapital kann erst ab den Betrag in Höhe von 50 US-Dollar abgehoben werden. Für die Trader kann es sich rentieren, wenn die möglichst niedrige Anzahl der Transaktionen durchgeführt wird. Werden mehrere Zahlungsaufträge innerhalb von 72 Stunden erteilt, sind hier keine weiteren Zusatzkosten zu befürchten.

Die Auszahlungen werden zu einem Auftrag zusammengefasst und es werden nur 25 Dollar einbehalten. Bei dem Broker kann das Konto nur in US-Dollar und nicht in Euro geführt werden. Bei der Umrechnung der einzelnen Währungen muss dann die Kostenpauschale von 250 Pips mit berechnet werden, wodurch die Auszahlungskosten erhöht werden.

Die Gebühren für Auszahlungen sind übrigens allerdings von der Auszahlung abhängig. Bei 20 bis 200 USD werden 5 USD als Gebühr fällig. Bei bis zu 500 USD werden 10 USD fällig und 25 USD werden dann für die höheren Auszahlungen fällig. Wird übrigens ein Handelskonto eröffnet, dann werden 200 Euro als Mindesteinzahlung fällig.

Gibt es ein Demokonto?

Zu dem Angebot von eToro gehören nicht nur die speziellen Social Trading-Angebote. Es ist bei der Plattform problemlos möglich, dass das Angebot besser kennengelernt wird. Zur Verfügung steht ein kostenfreies Demokonto, welches mit 100.000 US-Dollar aufgeladen wird. Selbst wenn Kunden schon mit dem richtigen Geld gehandelt haben, kann dennoch das Demokonto genutzt werden.

Soll das Konto genutzt werden, ist die Anmeldung bei der Plattform wichtig. Benötigt werden dafür E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Name. Zu einem späteren Zeitpunkt müssen weitere Daten angegeben werden. Dies ist jedoch zunächst nicht für das Demokonto wichtig. Genutzt werden können die meisten Funktionen, welche auch mit dem Echtgeldkonto möglich sind. Die Trader können Einzelwerte oder Fonds erwerben oder die weiteren Trader kopieren.

Jeder kann den Anbieter mit dem Demokonto testen und sich überlegen, ob die spätere Entscheidung für den Broker getroffen wird. Umfangreiche Erfahrungen werden gesammelt und dies auch mit dem Trading von Kryptowährungen. Besonders wichtig ist das Demokonto, wenn an den eigenen Strategien gefeilt wird.

Wie ist der eToro Kundenservice?

Bei eToro ist der Kundenservice rund um die Uhr von Montag bis Freitag erreichbar. Der Kundenservice kann per E-Mail oder auch über die Telefonnummer erreicht werden. Wer dies nicht möchte, kann auch ein Online-Kontaktformular verwenden. Über die Feeds können die Nutzer auch an die Mitarbeiter Fragen stellen.

Support und Hilfecenter bei eToro

Bereitgestellt wird dafür sogar die eigene Customer Service Wall. Es wurde der sehr umfangreiche Hilfebereich angelegt, damit viele Fragen der Kunden eigenständig beantwortet werden können. Nützliche Antworten gibt es zu den verschiedensten Bereichen, denn schließlich gibt es auch häufig gestellte Fragen. Zu beachten ist jedoch, dass dies überwiegend in englischer Sprache zur Verfügung steht. Wer hier Informationen möchte, der sollte Englisch können.

Nur zum Teil ist auch die Webseite ins Deutsche übersetzt und somit sind die Englisch-Kenntnisse generell von Vorteil. Der Kundenservice an sich ist jedoch auch in der deutschen Sprache erreichbar.

Fazit: Die richtige Trading Plattform

Im Bereich Social Trading handelt es sich bei eToro um den Marktführer. Die interessierten Finanzanleger haben die Chance auf die ordentlichen Renditen und die Erfahrungen mit dem Broker eToro sind generell positiv. Beim Forex Trading sollte jeder jedoch wissen, dass kein Geld verschenkt wird. Am besten wird das umfangreiche Schulungsmaterial und auch das Demokonto des Anbieters genutzt. Der Kundenservice ist ein Pluspunkt, denn er kann per Live-Chat, Telefon oder E-mail kontaktiert werden.

Es erfolgt die individualisierte Hilfestellung und eine schnelle Beantwortung. Bei wichtigen Fragen wird keiner alleine gelassen und somit handelt es sich für Fortgeschrittene und auch für Einsteiger um eine sehr gute Adresse.

Comments are closed.