Aktien Anfänger? Hier finden Sie hilfreiche Tipps für den Einstieg

Klassische Anlageformen wie Tagesgeld, Festgeld oder ein Bausparer bieten in der derzeitgen Niedrigzinsphase kaum noch eine gute Rendite. Teilweise muss sogar damit gerechnet werden, dass durch die Inflation hier reeales Geld verloren wird. Andere Anlageformen wie z.B. die Investition in Wertpapiere können Ihnen eine deutlich höhere Rendite bescheren.

Spielen Sie daher mit dem Gedanken in Aktien zu investieren, haben bereits welche gekauft oder gelten noch als Aktien Anfänger? Fall Sie einer dieser Fragen mit „ja“ beantworten können haben wir einige Tipps für Sie, damit auch Sie mit Erfolg an der Börse agieren können.

1. Häufiges Umschichten & Gebühren

Beachten Sie bei Ihrer gewünschten Rendite alle Gebühren. Eröffnen Sie daher ein Depot bei einer Direktbank, so sparen Sie die Kosten für das Depotkonto. Die Orderkosten für jeden Aktienkauf oder Aktienverkauf sind ebenfalls meistens deutlich günstiger.

Gerade bei kleinen Anlagebeträgen und vielen Umschichtungen können die Gebühren schnell Ihre Rendite zu nicht machen. Machen Sie keinen Anfänger Fehler und suchen Sie sich eine günstige Direktbank wie z.B. unserem Aktiendepot-Vergleich.

2. Informieren Sie sich!

Bevor Sie in Aktien eines Unternehmens investieren sollten Sie sich gut über die Firma informieren.

Es empfiehlt sich ebenfalls Konkurrenten bzw. den gleichen Sektor im Blick zu haben. Lesen Sie Firmenportrait, Berichte, Kennzahlen, Analysen und Beurteilungen von Analysten, sowie aktuelle Nachrichten. Achten Sie ebenfalls auf ein gutes KGV-Verhältnis. Hier wird der Kurs der Aktie in Relation zu dem Vergleichszeitraum erwarteten Gewinn je Aktie gesetzt.

Allein das KGV-Verhältnis ist aber kein Garant, dass ein Wertpapier steigt, sondern eher als Bewertungskennzahl zu sehen. Wenn es als Aktien Anfänger um Nachrichten geht, empfehle ich Ihnen die Möglichkeit von Google Alerts. Erstellen Sie sich Alerts zu verschiedenen Keywords und lassen Sie sich per E-Mail informieren, sobald in der Presse Neuigkeiten zu diesem Suchbegriff auftreten. Somit sind Sie immer relativ schnell und umfassend informiert.

3. Verzichten Sie auf Hebelprodukte oder Optionsscheine

Als Aktien Anfänger verzichten Sie bitte auf hochriskante Optionsscheine oder Hebelprodukte.

Bei jeder Aktienposition sollte man wissen, wie sich diese im Falle von Kursverlusten verhält und gerade dort ist ein Verlust von 100% des Anlagebetrags sehr schnell möglich, denn der Hebel wirkt aber auch in die umgekehrte Richtung, sodass sich diese Papiere in der Regel wirklich nur für risikobereite und erfahrene Anleger eignen.

4. Limitieren Sie Ihre Aufträge z.B. mit einem Stop-Loss Limit!

Sollten Sie den Verlauf Ihrer Aktien nicht ständig im Blick behalten können, kann es hilfreich sein, ein Stop-Loss Limit zu setzen. Wird der gesetzte Börsenwert unterschritten, löst dieser einen „Bestens­-Auftrag“ für die entsprechende Position aus.

5. Vorsicht bei Beratungen gerade bei Aktien Anfänger!

Aktien Anfänger nehmen sich oft fremde Hilfe. Todsichere Börsentipps gibt es aber nicht. Vorsicht ist daher vor allem bei angeblich sicheren Aktientipps geboten, besonders wenn sie per E-Mail oder Telefon beworben werden. Niemand kann die Zukunft vorhersehen.

Informieren Sie sich daher genau und überlegen Sie sich, ob z.b. ein Bankberater Ihnen nicht nur ein bestimmtes Produkt empfiehlt, weil er hier die beste Provision erhält.

6. Gewinne mitnehmen

Nur realisierte Gewinne sind echte Gewinne. Auf dem damaligen Höhepunkt am neuen Markt war Deutschland ein Land voller Millionäre – leider aber nur auf dem Papier. Viele haben die Gewinne aber nicht realisiert und die Blase platzte kurze Zeit später. Nehmen Sie daher auch mal den ein oder anderen Gewinn mit und verkaufen einen Teil der Aktien.

Dies heißt aber nicht, dass Sie ständig Aktien wechseln sollten. Wie schon oben genannt werden bei jedem Kauf oder Verkauf vonn Wertpapieren Gebühren fällig, die gerade bei kleinen Anlagen stark an der Rendite nagen.

7. Abgeltungssteuer berücksichtigen

Seit der Einführung der Abgeltungsteuer am 1.1.2009 wird der aktuelle Sparer-Freibetrag von 750 Euro mit der Werbungskostenpauschale von 51 Euro zum neuen Sparer-Pauschbetrag von 801 Euro zusammengefasst. Jeder kann bis zu diesem Freibetrag pro Jahr Zinsen, Dividenden und auch Gewinne aus Kapitalerträgen steuerfrei einnehmen.

Für alle weiteren Kapitaleinkünfte gilt ein einheitlicher Steuersatz von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer. Dies schmälert natürlich Ihren tatsächlichen Gewinn.

8. Denken und handeln Sie langfristig!

Gerade Anfänger wollen oft schnelles Geld verdienen. Das ist zwar möglich, doch die Chance des Erfolgs würde ich als Aktien Anfänger als gering einschätzen. Denken und handeln Sie langfristig. Lassen Sie sich nicht von Kursschwankungen beeinflussen. Aktienunternehmen die eine Dividende ausschütten, bringen bereits auch oft eine gute Rendite, ohne das der Kurs extrem steigen muss.

9. Aktiendepot breit streuen

Versuchen Sie Ihr Aktiendepot breit zu streuen. Setzen Sie nicht alles auf eine Kante. Ich empfehle Ihnen, Unternehmen verschiedener Sektoren zu kaufen um eine möglichst breite Streuung zu erhalten. Somit können starke Kursverluste einzelner Werte ausgeglichen werden.